Verhaltenstherapie

 

Im Vordergrund stehen in der Verhaltenstherapie die Stärkung eigener Ressourcen und der Aufbau angemessener Verhaltensweisen.

 

 

Ziel der Therapie ist es, Einsicht in die Problemzusammenhänge zu vermitteln sowie die Fähigkeit zu eigenständiger Problembewältigung zu fördern. Hierbei orientiert sich die Verhaltenstherapie an den individuellen Zielen der PatientInnen und strebt Eigenständigkeit und Selbstbestimmung an.

 

 

Auch die Lebensgeschichte, die als eine Lerngeschichte verstanden wird - in deren Verlauf die PatientInnen problematische Verhaltensweisen erlernt haben - wird in den Therapieprozeß einbezogen. Neben den angesprochenen Verhaltensweisen stellen Emotionen, Gedanken, Einstellungen und Motive wichtige Aspekte für die verhaltenstherapeutische Arbeit dar.

 

 

Die Verhaltenstherapie ist ein anerkanntes Richtlinienverfahren, dessen Wirksamkeit in wissenschaftlichen Untersuchungen umfassend bestätigt worden ist. Sie wird bei einer Vielzahl von Problemen und psychischen Störungen eingesetzt.

 

 

 

Die Kosten einer Verhaltenstherapie werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen!